Ladelösung in Immobilien

Die steigende Anzahl von Elektrofahrzeugen stellt die Immobilienbranche vor neue Herausforderungen - und Chancen! Ladestationen in Immobilien erfordern je nach Standort individuelle Lösungen. Die Alfred Müller AG setzt deshalb auf unsere skalierbare und unkomplizierte Ladelösung für Immobilien.

Vorbereitung für künftiges Wachstum von Ladestationen in Immobilien

Der Familienbetrieb mit einem Immobilienportfolio im Wert von über einer Milliarde Franken plant selbstverständlich die zukünftigen Bedürfnisse der Gebäudenutzer mit ein. Denn bereits heute ist fast jedes 25ste Auto in der Schweiz ein Steckerfahrzeug. Und es wird davon ausgegangen, dass der Anteil von Elektroautos bis zum Jahr 2035 auf 10 bis 20 Prozent ansteigt. Deshalb stattet die Alfred Müller AG alle Gebäude standardmässig mit E-Ladestationen aus. Zudem werden bei Neubauten Leerrohre eingeplant, um zu einem späteren Zeitpunkt nachrüsten zu können.

Mieter, Mitarbeiter, Öffentlichkeit

Die Ladestationen der Alfred Müller AG müssen verschiedenen Anforderungen genügen. Denn sie befinden sich beispielsweise bei Businessparks, bei Bürogebäuden und in Tiefgaragen von Mehrfamilienhäusern. Die Ladestationen werden also von Mietern, Mitarbeitern sowie der Öffentlichkeit genutzt. Folglich erfordern die Ladestationen in den Liegenschaften ein differenziertes Pricing.

Ladestationen in Tiegarage. Ladelösung für Immobilien
Mann lädt E-Auto

Netzsicheres Laden

Zudem muss der Netzanschluss bei jedem Ausbau der Ladeinfrastruktur beachtet werden. Der Netzanschluss verbindet das Stromnetz mit der Immobilie. Über den Netzanschluss wird normalerweise der gesamte Strom eines Gebäudes bezogen. Ladestationen erhöhen die erforderliche Anschlussleistung. Denn eine E-Ladestation hat eine elektrische Leistung von 3.7 bis 22 Kilowatt. Jede zusätzliche Ladestation braucht die gleiche Leistung und folglich einen entsprechend grösser dimensionierten Stromanschluss. Die erforderliche Anschlussleistung für die Ladeinfrastruktur wird damit schnell grösser als diejenige des Gebäudes.

Flexible Ladelösung in Immobilien

Die Preise für die geladene Energie und Parkzeit legt die Alfred Müller AG für jeden Standort individuell fest. So erhalten bestimmten Nutzergruppen, wie zum Beispiel Mitarbeiter, Spezialkonditionen. Die Einstellungen werden im eCarUp Webportal vorgenommen und können jederzeit geändert werden.

Ladestationen auf Mitarbeiterparkplatz. Ladelösung für Immobilien
Bürogebäude mit E-Ladestationen

Transparente Kosten

Die kostenlose Basisfunktionen werden durch die 10% Kommission getragen. Darin enthalten sind alle Kreditkarten- und sonstigen Gebühren. Lädt ein Fahrer also für CHF 5.00, gehen CHF 4.50 an die Alfred Müller AG und CHF 0.50 an eCarUp. Die eCarUp Kommission kann also einfach in die Bepreisung der Ladestation einbezogen werden. Alle Kosten sind kalkulierbar.

Lastmanagement für Ladestationen in Liegenschaften

Um die erforderliche Anschlussleistung zu reduzieren, wir ein Lastamanagement benötigt. Ein Lastmanagement kann die Ladeleistung pro Fahrzeug reduzieren. Aufgrund der hohen Ströme, die für ein schnelles Laden der Akkus von Elektroautos benötigt werden, ist die Integration der Ladeinfrastruktur in die Gebäudetechnik anspruchsvoll. Denn bereits bei wenigen E-Ladestationen kann es zu einer Überlastung des bestehenden Hausanschlusses kommen. Das eCarUp Lastmanagement verhindert ein ein kostenintensives und teilweise sogar unmögliches Ausbauen des Netzanschlusses. Wenn sich die Anzahl an ladenden Autos ändert, passt das eCarUp Lastmanagement automatisch die Ladegeschwindigkeit an, so dass jedes Auto mit Strom versorgt wird ohne zu einer Überlastung zu führen. Die vorhandene Anschlussleistung wird also optimal genutzt.

«eCarUp überzeugt durch ein fortschrittliches Lastmanagement und der einfachen Bedienbarkeit: alle Ladestationen können über dieselbe Plattform gesteuert werden. Dank eCarUp lässt sich Elektromobilität in unserem Immobilienportfolio einfach und schnell skalieren.»
Michael Müller

Mitglied der Geschäftsleitung, Alfred Müller AG

Geringer Verwaltungsaufwand

Ausserdem erlaubt die eCarUp Software, die Abrechnung weitestgehend zu automatisieren. So beschränkt sich der Verwaltungsaufwand bei der Alfred Müller AG auf wenige Stunden pro Jahr. Standardmässig erfolgt die Bezahlung seitens Fahrer über die Kreditkarte. Das Inkasso fällt weg.

Unkomplizierte Abrechnung

Mit dem kostenpflichtigen Add-On “Reports” wertet die Alfred Müller AG die Nutzung der Ladeinfrastruktur aus. So erfasst die Firma beispielsweise den Energieverbrauch pro Ladepunkt oder pro Nutzer. Der Mehrwertsteuersatz kann dabei selbst definiert werden.

Öffentliches Laden
Wichtig war der Alfred Müller AG die Möglichkeit für barrierefreies Laden für alle Fahrer. Hierfür bietet eCarUp die Instant Payment Funktion an, welche unkompliziertes Laden ohne Registrierung oder Mitgliedschaft bei eCarUp ermöglicht. Fahrer brauchen also lediglich ein Smartphone, um die Ladestationen freizuschalten.
Ladestationshersteller und -modelle

Da eCarUp unabhängig vom Ladestationenhersteller ist kann die Alfred Müller AG zwischen verschiedenen Ladeboxen Herstellern und Modellen wählen. Derzeit verwendet die Alfred Müller AG Wallbe Wallboxen. Es wäre aber möglich auch andere Ladestationen, auch Schnellladestationen, in eCarUp zu integrieren.

Roaming Ladelösung für Immobilien
In der eCarUp App finden Nutzer:innen auch Ladestationen für Elektrofahrzeuge, welche über Partnernetze öffentlich angebunden sind. So stehen den eCarUp Nutzer:innen mehrere zehntausend E-LAdestationen in ganz Europa zur Verfügung. Mehr zum Roaming erfahren Sie hier: Roaming.
Normen und Standards

Nicht zuletzt müssen für den sicheren Betrieb einer E-Tankstelle spezifische Anforderungen und Normen erfüllt sein. Die eCarUp Nachrüstsets sind MID zertifiziert und entsprechen somit schon heute den Standards für Energieabrechnungen.

Verwaltung mit mehreren Administratoren
Da mehrere Mitarbeiter der Firma auf die Ladestationen zugreifen können müssen, aber nicht jeder Mitarbeiter die gleichen Rechte bei den Einstellungen haben soll, nutzt die Alfred Müller AG den Add-On “Rollen und Rechte”. Damit haben mache Mitarbeiter nur Leserechte, während andere auch die Preise an den Ladestationen anpassen können.

Elektrisiert in die Zukunft

Der flächendeckende Ausbau von Ladestationen in Immobilien ist für den Erfolg der Elektromobilität entscheidend. Man geht davon aus, dass bis zu 85 Prozent der Ladevorgänge im privaten Umfeld oder bei der Arbeit stattfindet. Deshalb ist es wichtig, vorausschauend zu handeln. Bei jeder baulichen Veränderung muss Elektromobilität ein Thema sein. Es lohnt sich, von Anfang an in eine Lösung zu investieren, welche in Zukunft an die Bedürfnisse der Nutzer:innen angepasst werden kann. So sollte bei mehreren Elektroladestationen im gleichen Gebäude unbedingt ein Lastmanagementsystem eingesetzt werden.

Wir von eCarUp helfen Ihnen gerne dabei, eine Ladelösung für Ihre Immobilie zu finden. Kontaktieren Sie uns für eine Beratung!

Kontakt

Kontaktieren Sie uns für mehr Infos!

Lettenstrasse 9

6343 Rotkreuz

+41 41 510 17 17

08:00-11:30 / 13:00-17:00

Interessiert?

15 + 14 =